Le LSV | Ses activités | Ses membres | Liens

Les Membres  
 
 

Michel GREVIS
 

* 30. Januar 1968 in Esch-sur-Alzette
Ab 1980: Lycée de Garçons Esch-sur-Alzette, section des langues
1988: Stipendium Miami University
1988-1991: Institut Supérieur d’Etudes et de Recherches Pédagogiques
Ab 1992: Grundschullehrer
1993: Ausbildung zum Zirkusanimateur, seitdem Mitglied des Schweizer Circus Balloni
1994: Organisation des Zirkusprojektes Zirkus Mirkus mit 200 Kindern
1995: Organisation diverser Clownstourneen durch Luxemburg – Gemeinderatsmitglied Sanem
1997: Schöffenrat Sanem
1998: Umzug nach Esch
 

Literarische Tätigkeit

1980: Erster Preis des „Prix National de Poésie“ in der Altersklasse unter 13 Jahren für das Gedicht „Das Land zwischen dem Regenbogen“
Prix d'honneur der ALUC für die Gedichte „Killerinstinkt“, „Nimm Abschied“ und „Vleit muar“
1987: Erster Preis des „Concours Européen de Poésie 1986“
1988: Prix d'encouragement des „Concours littéraire national 1987“
1991: „Bakalau mat Kachkéis“, ein Musical für Kinder über die Immigration (13 Aufführungen in Luxemburg und Deutschland)
1992: Erster Preis der I.K.B.-Stiftung International für den dramatischen Einakter „Dämonolog – das teuflische Spiel mit der Sinnlichkeit der Erinnerung“. Uraufführung des Stückes im Kapuzinertheater in einer Inszenierung von Franz-Josef Heumannskämper mit Luc Feit und Alexandra Ley in den Hauptrollen
1993: „Kalendarium“, ein literarischer Kalender in zwölf Gedichten, nummerierte und limitierte Auflage
1994: „2ërlee“, dreisprachiger Gedichtsband mit Gravuren, limitierte und nummerierte Ausgabe in Zusammenarbeit mit der Autorin Danielle Hoffelt. Lesetournee mit Danielle Hoffelt und den Musikern Patrick Byrne, Claude Koob und Christian Sinner
1994: Prix Interculturel für das Kinderbuchprojekt „Mär liese gär“
1994-1998: Arbeit an der „Wort-Schatz-Insel“, einem fünfsprachigen literarischen Bild-Wörter-Buch für Kinder, in Zusammenarbeit mit der Illustratorin Patricia Thielen
1995: Zweite Auflage von „2ërlee“
„Bildlëch“-Lesetournee zusammen mit Danielle Hoffelt (Texte – Bilder - Musik)
1996: „Change-Over“, ein Episodenstück über das Erwachsenwerden in den 90ern
„La répétition“, ein Theaterstück über Liebe, Vorurteile und Aids, in Zusammenarbeit mit der Theatertruppe „El Tebissimo“ des LTB Bonnevoie. Mehrere Aufführungen u.a. im Kasemattentheater, anlässlich der „Stop Aids Now“-Kampagne
1997: thematische Lesungen: Literadtour – Literadio
1998: Literadtour
1998: „dies irae“ – ein Monolog über den Mathes von Medernach, den letzten unter der Feudalherrschaft in Luxemburg Hingerichteten, in Zusammenarbeit mit dem zeitgenössischen Komponisten Michel Zeches. Ein Stück für einen Schauspieler, ein Streichtrio, einen Perkussionisten und einen Orgelspieler)
2000: „Ana-Lena Blumfeldts Schmetterlingsschatten“, sieben Gedichte – sieben Briefe, ausgewählt für TEXTE 2, internationaler Stückemarkt (Centre National de Littérature – Théâtre National du Luxembourg). Öffentliche Lesung des Stückes
2001: Aufführung „dies irae“ (als Produktion des Théâtre National du Luxembourg) in einer Inszenierung von Jacqueline Posing-Van Dyck, mit Marco Lorenzini. Bühnenbild: Dagmar Weitze
2001: Aufführung „Ana-Lena Blumfeldts Schmetterlingsschatten“ (als Produktion des Théâtre National du Luxembourg), in einer Inszenierung von Jacqueline Posing-Van Dyck, mit Evelyn Matzura. Ausstattung: Katharina Polheim
„Lügen“, ein Theaterstück über geschlechtliche Identifikation, Suchen, Finden und Verlieren
2002: „Himmel“, ein Theaterstück über das Leben, das Überleben, das Leben zwischendurch
2003: „Tee“, die Geschichte der Liese Schubiger

 

Kontaktadress: 

Michel Grevis
55, rue des Charbons

L-4053 Esch-sur-Alzette
Tel: 54 67 94

e-mail: michel.grevis@education.lu


Text:

Schwarzer Tee – CEYLON – Galaboda, Orange Pekoe

 

Le LSV | Ses activités | Ses membres | Liens


 © LSV, Michel Grevis & Guy Wagner, 2003